Sportschifferzeugnis E

Kurse zum Sportschifferzeugnis E oder E-Patent bieten wir in Hamburg an.

Nächster Kurs:

(Der nächste Termin ist in Vorbereitung, bitte sprechen Sie uns an)
Der Kurs beginnt grundsätzlich zusammen mit dem Kurs zum A-Patent!

Wozu benötige ich das Sportschifferzeugnis E?

Das Sportschifferzeugnis E ist ein international gültiges Binnenschifferpatent für Sportboote von 20 bis 25 Meter Länge (bis 10.05.2017 galt es für Sportboote von 15-25m Länge). Der Geltungsbereich erstreckt sich auf nicht streckenkundepflichtige Binnenwasserstraßen, z.B. auf die deutschen Kanäle. Für bestimmte Wasserstraßen müssen zusätzlich Streckenkenntnisse nachgewiesen werden. Für den Rhein benötigt man das Sportpatent.
Zuständig für die Erteilung der Patente sind die Wasserstraßen- und Schifffahrtsdirektionen bzw. -ämter.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Der Sportbootführerschein Binnen sollte vorhanden sein. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre und es muss der Kfz-Führerschein vorgelegt werden sowie ein polizeilichen Führungszeugnisses für Behörden (O) beantragt werden. Außerdem wird ein Ärztliches Zeugnis nach Muster von einem zugelassenen Arbeitsmediziner benötigt. Dieses muss ab dem 50. Lebensjahr in bestimmten Abständen verlängert werden.
Die Unterlagen müssen vollständig 1 Monat vor der Prüfung beim zuständigen WSA vorliegen, selbstverständlich unterstützen wir gern bei der Anmeldung.

Was lerne ich im Unterricht?

Zwei Binnenschiffe begegnen sich.

Engländer auf der Elbe?
Oder sind die blau?

Die Ausbildung besteht hauptsächlich aus der Vorbereitung auf die theoretische Prüfung.
Auf Anfrage bieten wir auch die Vorbereitung auf die Prüfung bestimmter Streckenkenntnisse an.

Neben erweiterten Kenntnissen der Binnenschifffahrtsstraßenordnung (BinStrO), der Binnenschiffs-Untersuchungsordnung (BinSchUO) und dem WESKA benötigt man Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der Binnenschifffahrt. Dies ist erforderlich, weil man auch Fahrzeuge über 20 m Länge führen darf (Nicht-Kleinfahrzeuge).
Wir werden uns im Unterricht ausführlich mit den Themenbereichen der Prüfung beschäftigen:

  • Verordnungen, Merkblätter, Handbücher
  • Wasserstraßenkunde, Streckenkunde, Ortskenntnisse
  • Führung des Fahrzeugs
  • Maschinenkunde
  • Verhalten unter besonderen Umständen.

Die genaue Aufstellung der Themenbereiche der theoretischen Prüfung zum Sportschifferzeugnis E sind in der Anlage 11 der BinSchPatVO aufgeführt.

Die theoretische Prüfung besteht aus 5 Teilen mit je einer schriftlichen Prüfung im multiple choice- Verfahren und Textantworten und ggf. einer mündlichen Prüfung vor einer Kommission.
Die praktische Prüfung entspricht der eines Sportbootführerscheins Binnen – nur mit einem Boot > 20 Meter. Sie kann bei ausreichender nachgewiesener Erfahrung, wenn z.B. der Sportbootführerschein Binnen vorliegt, erlassen werden.

Für folgende Wasserstraßen müssen zusätzliche Streckenkenntnisse nachgewiesen werden, die im Streckenzeugnis zu dokumentieren sind:

  • Elbe von Schöna (km 0,0) bis zur oberen Grenze des Hamburger Hafens (km 607,5);
  • Weser von Hann- Münden (km 0,0) bis Minden (km 204,45)
  • Donau von Vilshofen (km 2249,0) bis Straubing (km 2327,72)
  • Untere Havel-Wasserstraße von Plaue (km 68,0) bis Havelberg (km 145,8)
  • Oder von Ratzdorf (km 442,4) bis Widochowa (km 704,l)
  • Saale von der Mündung in die Elbe (km 0,0)bis Bernburg (km 36,65)

Welche Kursangebote zum Sportschifferzeugnis E gibt es?

Kurse über mehrere Wochen gibt in unregelmäßigen Abständen in unseren Kursterminen.

Kurs zum Sportschifferzeugnis E bieten wir nur in Hamburg-Rothenburgsort (Elbbrücken) an.

Außerdem bieten wir Kleingruppenausbildung für max. 3 Personen über eine Woche 09:30-17:00 Uhr
(ohne Streckenkunde) für 1750,- € zzgl. Material an. Bei Interesse stehen wir gern für Ihre Anfrage zur Verfügung.

Hinzu kommt die Prüfungsgebühr ab 180,- €, die genaue Höhe wird schriftlich mitgeteilt.

Kommentare sind geschlossen